zum Hauptinhalt

Erhöhung Erdgas-/Biogaspreis

08. Dezember 2017

Per 1. Januar 2018 steigen die Kosten für Erdgas-/Biogas um 0.65 Rp./kWh (inkl. 7.7% MwSt.). Grund dafür sind die deutlich höheren Beschaffungspreise. Wynagas setzt auch in Zukunft auf einen Biogasanteil von 10 Prozent.

Erhöhung Erdgas-/Biogaspreis

Seit Ende 2014 konnte die Wynagas AG den Erdgas-/Biogaspreis dank günstigeren Beschaffungskosten zwei Mal senken. In den letzten Monaten haben sich die Gas-Beschaffungskosten jedoch deutlich erhöht. Dies führt zu einer Preisanpassung per 1. Januar 2018. Der Preis für Erdgas/Biogas steigt um 0.65 Rp./kWh (inkl. 7.7 % MwSt.). Zudem wird der Bund die CO2-Abgabe per 1. Januar 2018 von 84.- auf 96.- Franken pro Tonne CO2-Ausstoss erhöhen. Begründet wird dieser Entscheid damit, dass die CO2-Emissionen aus fossilen Brennstoffen (wie zum Beispiel Heizöl und Erdgas) gemäss Bundesstatistik nicht schnell genug sinken. Das heisst, die CO2-Abgabe für den Erdgas-Anteil (90 Prozent) steigt um 0.24 Rp./kWh von 1.45 auf 1.69 Rp./kWh. Der Grundpreis bleibt unverändert.

Biogas: klimaschonend und von der CO2-Abgabe unabhängig
Gleichbleibend ist auch der Biogasanteil von 10 Prozent. Wynagas mischt diese klimaschonende Energie dem Basis-Gasprodukt standardmässig bei. Biogas schont nicht nur die Umwelt, es ist eine erneuerbare Energie und daher von der CO2-Abgabe befreit. Es ist somit unabhängig von den Schwankungen dieser staatlichen Abgabe. Das Biogas der Wynagas AG ist aus Schweizer Produktion. Es steht den Kundinnen und Kunden offen, ihren Biogas-Anteil beliebig zu erhöhen.

Herkunft und Zusammensetzung
Die Schweiz importiert ihren gesamten Erdgasbedarf aus den umliegenden Ländern: Rund zwei Drittel werden in Westeuropa gefördert (EU-Länder und Norwegen). Die Wynagas mischt dem Erdgas standardmässig 10 Prozent Biogas aus Schweizer Produktion bei.

Das von der Wynagas gelieferte Erdgas als Treibstoff enthält 20 Prozent Biogas. Erdgas als Treibstoff ist mit 1.02 Franken pro Liter Benzin-Äquivalent nach wie vor deutlich günstiger als Benzin und Diesel und verursacht eine wesentlich geringere Umweltbelastung (Feinstaub, NOx, CO2).